MRT mit Herzschrittmacher

Patienten mit Herzschrittmachern und Defibrillatoren können nach neuesten wissenschaftlichen Leitlinien im Magnetresonanztomographen (MRT) untersucht werden. Dadurch schließt sich eine diagnostische Lücke. Alle MRT-Untersuchungen (Kopf, Wirbelsäule, Gelenke, Organe, Arterien, etc.) sind möglich.
Wir haben uns auf dieses Verfahren spezialisiert und können es Ihnen in Zusammenarbeit mit versierten Kardiologen anbieten.
Die Eignung jedes Patienten überprüfen wir individuell.

mehr lesen

Prostata – Hoden

In der MRT-Diagnostik ist bei einer Prostata-Vorsorgeuntersuchung keine Tastuntersuchung notwendig. Sie können sich liegend im Magnetresonanztomographen untersuchen lassen und erhalten anschließend hochauflösende Bilder.

mehr lesen

Brust – Gebärmutter

Durch regelmäßige Vorsorge können Sie Brustkrebs-Erkrankungen früh erkennen. Dazu bieten wir Magnetresonanztomographien der weiblichen Brust an.

mehr lesen

Wie gut ist Ihre Durchblutung?

Viele ernsthafte Erkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfakt und Aneurysma hängen mit einer gestörten Durchblutung zusammen. Um eine solche zu erkennen, bietet die MRT-Akademie gleich mehrere hochmoderne Vorsorgeuntersuchungen an.

mehr lesen

Untersuchungen mittels Computertomographie (CT)

Die Computertomographie der Wirbelsäule ist die am besten geeignete Methode zur Klassifizierung und Abschätzung des Schweregrades von Wirbelsäulenverletzungen. Darüber hinaus eignet sie sich in gewissem Maße auch zur Beurteilung von Veränderungen des Weichgewebes, wie zum Beispiel zur Diagnose von Bandscheibenvorfällen.

mehr lesen